Ein unscheinbarer,

eher haltlos wirkender Rucksack auf einer Bank

in der Fußgängerzone eines Marktes im Oberallallgäu.

Eine Woche lang bin ich jeden Tag an ihm vorbeigegangen.

Für mich hat er jede Schaufensterauslage ausgestochen.

Jedes Mal bleibt mein Blick an ihm hängen.

Er liegt da als Deko. Jeder könnte ihn mitnehmen.

Aber es geschieht nicht.

Sähe er nicht so haltlos und leer aus, wer weiß....

Aber so. Ein einfacher Rucksack eben.

Man könnte so etwas schultern.

Für die nötigsten Dinge wäre Platz.

Mehr braucht's nicht.

Vielleicht ist dann mitnehmen doch nicht so leicht.

Haltloses wiegt schwer.

Ich bin ein Bach, an dem du warst.

In manchem Jahr. In manchem Sommer.

Du hast mit mir gespielt.

Du wolltest mich stauen.

Und sehen, was passiert.

Wohin fließt ein Blatt.

Woher kommt das Wasser.

Warum fließt alles immer weiter.

Was kann dich halten.

Fünfzig Jahre später...

Hallo alter Freund.

Heute gefällt es mir eindeutig besser

mich mit dem nackten Hintern hineinzusetzen

In dein eiskaltes, haltloses Wasser