20211223_211637_edited.png

"Ich habe nie versucht, meine Kinder zu kontrollieren, dafür waren es zu viele.

Ich hatte drei Kinder in zwei Jahren und mir wurde schon sehr früh klar,

dass Kontrolle nicht möglich ist.

Statt ihnen im Weg zu stehen und ihr Spiel zu beeinflussen, musste ich einen

anderen Weg finden, sie so anzunehmen, wie sie sind.

Also lud ich Freunde ein, mit denen sie spielen konnten, und das Chaos nahm zu.

Mir fiel folgendes auf: wenn es mir möglich war, die vier oder fünf sehr kleinen Kinder

45 Minuten lang raufen und spielen zu lassen - mit der Grundregel,

sich gegenseitig nicht zu verletzen und das Haus nicht zu zerstören -,

wenn ich sie einfach all die Prozesse durchlaufen ließ, die sie gerade brauchten,

dann würden sie irgendwann eine Beschäftigung finden, die sie gerne zusammen machten. Sie würden ein Spiel finden, ein Projekt, eine Phantasie...

die sie bis zu drei Stunden positiv und fröhlich beschäftigen würde.

Alle gemeinsam.

(Catherine Keller "Über das Geheimnis")