"Die Augenblicke verschmolzen.

Die Zeit ertaubte"

Immer wieder kehre ich zu diesen beiden Sätzen zurück, wenn ich an Zeit denke. Zu finden sind diese Sätze in Axel Brauns' Buch "Von Fledermäusen und Buntschatten".

Axel Brauns beschreibt sich in diesem Buch in seiner autistischen Wahrnehmung von Welt.

Ich bin nicht autististisch und trotzdem rühren diese beiden Sätze an mein Erleben von Zeit.

Zeit nicht als Linie mit einem Punkt und dem Davor und Danach, sondern eher als Raum,

in dem auf einmal für ein kurzes Jetzt etwas anders wird. Irgendetwas steht still.

Und dann ist dieses Jetzt vorbei und die Floßfahrt geht weiter.